Das "Avantgarde 480 rowing" ist eine neue Interpretation des Ruderns, das sich durch ein ganzheitliches, innovatives Gesamtkonzept mit der Gleitauslegertechnik vom klassischen Rollsitz Einer abgrenzt.

Gleitausleger mit Schnellverschluss
  • Gleitausleger aus Kohlefaser
  • sichere Schwalbenschwanz­verbindung zu Zentraleinheit
  • Schnellverschluss aus Edelstahl mit Sicherung
  • Dollensystem verstellbar
Clicko-System für Ruderschuhfixierung
  • Die „Sicherheitsbindung“ für den Rudersport aus der Schweiz
  • kompatibel mit jedem Fahrradschuh mit SPD-Aufnahme
  • Sicherheitsauslösung bei Kenterung
Zentraleinheit mit Stemmbrett
  • aufwändiges Kohlefaserbauteil
  • integrierte Feststellbremse
  • integrierte Laufbuchsen und Kugellager
Zentralführung
  • Präzisionsrohr aus Aluminium oder Kohlefaser
  • Spezialbeschichtung gegen Verschleiß
Sitz mit Längsverstellung
  • CNC gefräster Sitz aus Spezialschaum
  • verstellbarer Sitzsockel aus Kohlefaser
Lenzventil
  • fernbedienbares Lenzsystem
  • Wasser kann während der Fahrt aus der Cockpitwanne
Sicherheitsfinne
  • Finne für Geradeauslauf
  • Sicherheitssystem sichert Boot vor Beschädigungen bei Grundberührung
Skulls/Ruder
  • 100% Kohlefaser
  • Big Blade Design
  • angepasst auf Körpergröße
Das Avantgarde 480 Rowing wird ausschließlich in einer Kohlefaser-Sandwich Bauweise im Vakuum­verfahren gefertigt. Dies garantiert Langlebigkeit, geringes Gewicht und hohe Steifigkeiten für geringe Energieverluste.
Transportwagen mit Teleskopstange

Ein intelligentes und nützliches Handlingsystem für Schulungen und Incentives wenn kein Ruderbootsteg zur Verfügung steht.
Mit diesem Transportwagen kann man den Ruderer mit dem Boot sicher ins Wasser bringen und auch wieder anlanden, wenn
ein flaches Ufer zur Verfügung steht. Ideal für Ruderclubs und Veranstalter von Ruderevents.

Trainings- und Schulungsbase

Um die Rudertechnik am originalen Boot für die Anfängerschulung zu vermitteln oder detaillierte Bewegungen für Fortgeschrittene zu trainieren ist unsere Base ein ideales Equipment für den Vereinssport.

Sicherheit

Da uns das Thema Sicherheit sehr wichtig ist, haben wir überlegt, wie wir den Rudersport für Anfänger, Behinderte oder für da Winterrudern sicherer machen können. Hier haben wir  Stützschwimmer entwickelt, die ganz einfach an den Gleitausleger angeclipst werden. Für Training und Schulung ein weiterer Sicherheitsaspekt.

Transportwagen

Da man mit dem Boot nicht immer direkt an die Wasserungsstelle fahren kann, haben wir einen Transportwagen entwickelt,
der sich mit wenigen Handgriffen im Finnenschacht arretieren lässt. Ein praktisches Zubehör das es ermöglicht das Boot auch
über längere Strecken zu transportieren und auch zusätzlich im Boot Taschen, Decken, etc. zu transportieren.

Das macht den Unterschied

Die Entwicklung im Bereich des Rudersports hat sich im letzten Jahrhundert nur unwesentlich verändert. Es sind hauptsächlich die Materialien getauscht worden, Faserverbundstoffe haben Holz ersetzt und Stahl wurde durch hochwertiges Aluminium ersetzt. Ansonsten sind die Boote, die Konstruktion und die Technik gleich geblieben. Wenn man z. B. das Fahrrad nimmt, erkennt man deutlich die Innovation der letzten Jahrzehnte.
Wir haben nun das Thema Rudern komplett neu interpretiert und es zeitgemäß aufbereitet. Hier haben wir die neuesten Kenntnisse der Hydrodynamik umgesetzt, einen aktuellen Designansatz gewählt und die Technik im Boot im Detail verbessert.
Das entscheidende Alleinstellungsmerkmal ist jedoch der Gleitausleger der physikalisch und medizinisch extreme Vorteile bringt. Er eliminiert die Fehlstellung des „Kiste schieben“ beim Rudern und verhindert somit gesundheitliche Schäden. Physikalisch generiert ein Gleitausleger gegenüber dem Rollsitz mehr Energie und das Boot liegt wesentlich ruhiger im Wasser.
Da durch den Gleitausleger das Gewicht des Ruderers zentral im Boot fixiert ist und sich der Körper nicht hin und her bewegt sondern nur die Beine kann man das Boot kürzer bauen. Dadurch ermöglicht sich beim Avantgarde 480 rowing die Option des problemlosen Dachtransports.

Die zentrale Innovation stellt der Gleitausleger dar. Es ist kein neues System im Rudersport. Es wurde seit 1980 im Rennrudersport als Rollausleger eingesetzt und 1984 vom Dachverband verboten, da man die Chancengleichheit erhalten wollte und die aufwändigen Konstruktionen die Boote verteuert hätten.
Wir nennen unseren Ausleger Gleitausleger, weil er sich von der Führungsmechanik deutlich von einem Rollausleger unterscheidet. Früher wurde der Rollausleger durch unzählige Kugellagerrollen geführt und stellte maschinenbautechnisch  ein überbestimmtes System dar, das sehr komplex einzustellen war und oft verkantete.
Unser System „gleitet“ durch selbst entwickelte Kugellagerbuchsen auf einem Zentralrohr und kann somit nicht verkanten. Diese Einheit nimmt die ganzen auftretenden Lasten auf. Um das Kippmoment des  Auslegers aufzunehmen sind nur noch zwei kleine Stützrollen notwendig.
Der Gleitausleger selbst besteht aus einer Hohlkonstruktion aus Kohlefaser mit einem zentralen Stringerelement um absolutes Minimalgewicht und Steifigkeit zu erreichen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die spezielle Verbindung zum Stemmbrett. Durch einen integrierten Kippspanner und einer Schwalbenschwanzverbindung ist der Ausleger fest mit dem Stemmbrett verbunden und lässt sich in sekundenschnelle vom Boot trennen.
Natürlich lassen sich die Dollenabstände auf den aktuellen Ruder einstellen

Durch den Gleitausleger setzen wir die aktuellsten biomechanischen Erkenntnisse im Rudersport um. Der Gleitausleger ist von der umgesetzten Körperkraft des Ruderers ins Wasser einem Rollsitz gegenüber klar im Vorteil. Die physikalischen Vorteile übertragen sich auch auf das Boot. Da beim Gleitausleger der Ruder fest im Boot sitzt und nur seine Beine sich in der Längsachse des Bootes bewegen wird hier deutlich weniger Gewicht bewegt und das Boot macht sichtbar weniger Nickbewegungen.
Dies ermöglicht es letztendlich das Boot kürzer zu bauen, was einen problemlosen Dachtransport erst ermöglicht.

Der Rudersport gilt als sehr gesunder Sport, da er die meisten Muskeln einer Sportart anregt. Trotzdem gibt es auch beim Rudern gesundheitliche Risiken. Ein Punkt ist das sogenannte „Kiste schieben“. Hier wird bei der Ruderbewegung eine falscher Bewegungsablauf getätigt, der zu Schädigungen des Rückens führen kann. Dieses Fehlverhalten schließt der Gleitausleger aus, da diese Fehlposition nicht eingenommen werden kann.

Da wir ein Ruderboot entwickelt haben, das nicht nur unter Aufsicht im Verein gerudert wird, haben wir großen Wert auf das Thema Sicherheit gelegt. Dies zeigt sich schon in einem Design, mit dem man auch höhere Wellen problemlos bewältigen kann.
Das Boot hat 4 abgetrennte Auftriebskammern, sodaß es als unsinkbar angesehen werden kann. Da das gesamte Boot als Sandwichkonstruktion ausgelegt ist, trägt dieser Schaum auch noch als Festauftrieb zum Sicherheitskonzept bei. Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist das Clicko-System aus der Schweiz das den Schuh mit dem Stemmbrett verbindet. Dieses System ist im Rennsport zugelassen und löst bei einer Kenterung aus und trennt den Schuh vom Boot.
Die Finne ist ebenfalls mit einem Sicherheitssystem ausgestattet. Diese löst sich bei Grundberührung vom Boot und wird durch eine dünne Leine vor Verlust gesichert. Nach der Auslösung lässt sich diese mit einem Handgriff wieder montieren. Ein Plus an Sicherheit bietet auch das Lenzsystem der Cockpitwanne wenn man auch in unruhigen Gewässern rudern möchte.
Für den Ein- und Ausstieg sowie für den Transport ist für den Rollausleger ein Bremssystem integriert um die Sicherheit zu gewährleisten.

Bei der Technik des Bootes stand die Benutzerfreundlichkeit und die Handhabung im Wasser und an Land besonders im Fokus. Durch unsere Tätigkeit außerhalb des Bootsbaus als Entwicklungslieferant für die Industrie hat uns diese Erfahrung bei den Detaillösungen geholfen.

  • Schnelles trennen von Gleitausleger und Boot für Transport oder Lagerung durch Schwalbenschwanzsystem und Sicherheitsspanner aus Edelstahl
  • Sitz aus Spezialschaum für angenehmes Sitzen auch bei Langstreckenfahrten
  • Clicko-Sicherheitssystem, das wie beim Fahrrad die Schuhe sicher fixiert, aber bei Gefahr auslöst.
  • Bremse für Gleitausleger
  • Cockpitlenzung mit Fernbedienung falls bei rauher See Wasser ins Cockpit kommt
  • Stauraumdeckel wasserdicht mit integriertem Beutel für Papiere, Mobiltelefon, Geld etc.
  • Sicherheitsfinne mit Stecksystem
  • Integrierte Tragepunkte am Führungsrohr
  • Verstellbare Dollenabstände
  • Kohlefaserskulls

Im bayerischen Bootsbau zählen wir mit Sicherheit zu den innovativsten Betrieben wenn es um modernste Faserverbundtechnologie geht. Da wir auch viele Projekte im Bereich Composites für die Industrie realisieren, können wir Ihnen eine aktuellen Technologiestandard anbieten. Alle Boote werden im Vakuumverfahren konsolidiert und bestehen aus 100% Kohlefaser. Auch zeichnen sich alle Boote als Sandwichkonstruktion aus, die zusätzlich Steifigkeit generiert, dem Boot einen festen Sicherheitsauftrieb gibt und zur Robustheit beiträgt. Das Boot wird ausschließlich in unserer Manufaktur in Gilching gefertigt: handcrafted in Bavaria.

Um die Produktsicherheit zu dokumentieren bieten wir zu jedem Boot die CE-Konformität an. Für uns ist es selbstverständlich alle gesetzlichen Auflagen zu erfüllen um Ihnen eine sichere Ausübung Ihres Sports zu gewährleisten.

Im Bereich des Rudersports ist es üblich Boote nur mit Anhänger zu transportieren. Dies liegt konstruktionsbedingt an der Länge der Boote und an der Fragilität der Bauweise.

Unser System ermöglicht mit 480 cm Länge und einem geringen Bootsgewicht den problemlosen Dachtransport. Es ist auch möglich 2 Boote nebeneinander zu transportieren.

Somit schaffen wir mit unserem Avantgarde 480 rowing die Möglichkeit der Mobilität und beschränken die Ausübung des Sports nicht nur auf den örtlichen Ruderclub.

Für unser Rudersystem und die Ruderausbildung bieten wir natürlich sinnvolles Zubehör an:

  • Tankdeckel mit Aufbewahrungsbag
  • Lenzventil für Cockpit
  • Auflagen für Regallagerung
  • Schnellverschluss für Verstellung Dollenabstand
  • Transportwagen zur Montage in den Finnenkasten
  • Transportwagen mit Teleskopstange für Wasserung des Bootes incl. Ruderer wenn kein Rudersteg zur Verfügung steht
  • Koppelvorrichtung an den Steg für Anfängerschulung
  • Bock für Bootsaufnahme für Anfängerschulung an Land

Zubehör

– Transportwagen zur Montage in den Finnenkasten

– Transportwagen mit Teleskopstange für Wasserung des Bootes incl. Ruderer wenn kein Rudersteg zur Verfügung steht

– Koppelvorrichtung an den Steg für Anfängerschulung

– Bock für Bootsaufnahme für Anfängerschulung an Land

Gesundheit und Rudern

Rudern ist medizinisch der anerkannte Sport bei dem fast alle Muskelgruppen aktiviert werden und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, der Gleichgewichtssinn sowie Herz und Kreislauf trainiert werden. Auch das Verletzungsrisiko ist als sehr gering einzustufen.
Ein weiterer entscheidender Vorteil des Rudersports ist jedoch daß das Körpergewicht außer Kraft gesetzt wird. Die Bewegung findet ohne die zusätzliche Belastung durch das eigene Körpergewicht statt.
Ein ergänzender medizinischer Vorteil ist bei unserem Boot systembedingt. Wir arbeiten nicht mit dem klassischen Rollsitzsystem sondern mit dem innovativen Gleitauslegersystem. Beim üblichen Rollsitzsystem kann es durch fehlerhafte Ausführung der Ruderbewegung zu einer Schädigung der Lendenwirbelsäule kommen. Durch den geänderten biomechanischen Ansatz ist dies durch unseren Gleitausleger nicht möglich.
Für weitere medizinische Aspekte können Sie sich unter den nachfolgenden Links informieren:

Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert. Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper, sondern auch für den Geist.

  • Die gesamte Muskulatur wird beansprucht.
  • Ausdauerfähigkeit und Durchblutung – selbst in der Peripherie – werden verbessert.
  • Die Koordinationsfähigkeit wird gesteigert.
  • Wichtige Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Übergewicht, Bluthochdruck, Stoffwechselerkrankungen (Diabetes) werden gemindert.
  • Rudern fördert mentale Stärke und Stressabbau.
    Rudern ist
  • weitgehend ohne Verletzungsrisiko und bei geringer Belastung der Gelenke möglich.
  • eine geführte Bewegung und kann nach Verletzungen eingesetzt werden.
  • eine Sportart, die auch mit Handicap möglich ist. 
  • Belastungsumfang und -intensität lassen sich auch im Mannschaftsboot individuell dosieren.
  • Die moderate Belastung führt schnell zu subjektivem Wohlbefinden.
  • Die Übungseinheit ist einfach durch Pulsfrequenzmessung zu überwachen.
  • Das Immunsystem wird gestärkt.
  • Auf dem Wasser in der Natur kommt es schnell zur mentalen Entlastung und Stressabbau.
  • Teamgeist und Zusammenarbeit werden gefordert.

Das Rowing-Team

Wulfram J. Schmucker

Rudertrainer C Breitensport

Mastermind der Avantgarde Technologie mit jahrzehntelanger Erfahrung in innovativer Faserverbundtechnik und im Bootsbau. Ihr Ansprechpartner für alle Projekte im Bereich Consulting,  Entwicklung, Fertigung, Bootsbau und Reparatur. Ausbildung im modernen Holzbootsbau, Bundessieger im Bootsbauer­handwerk, 4 facher Staatspreis­träger für Technologie in Bayern, in der Jugend aktiver Regattasegler. Anerkannter Fachmann im Bereich der Faserverbundtechnik.

Thomas Thallmaier

Dipl. Trainer
DRV Rudertrainer A, B, C

Thomas Thallmair ist in Bayern wohl der angesehenste Ruderexperte. Seit 1964 ist er dem Rudersport und dem Bayerischen Ruderverband verbunden. Er betrieb selbst 4 Jahre Leistungssport im Rudern und ist seit über 50 Jahren Rudertrainer im MRSV (Münchner Ruder- und Segelverein) in Starnberg mit den Trainerlizenzen C/B/A des deutschen Ruderverbandes. Nach dem Studium an der Trainerakedemie der Sporthochschule Köln hat er seinen Dipl. Trainer abgelegt und eine weitere Ausbildung zum Organisations­leiter als Sportmanager ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Seit 20 Jahren ist er Lehr­referent des Bayerischen Ruderverbandes. Aktuell ist Thomas Thallmair selbstständiger Trainer. Er war maßgeblich an der Entwicklung des Avantgarde 480 rowing beteiligt und unterstützt das Projekt in den Bereichen Schulung, Veranstaltungen und der Weiterentwicklung.

Wir sind gern persönlich
für Sie da.